Tag 9

Siem Reap – Sihanoukville 
Die heutige Busfahrt muss man wohl erlebt haben, um sämtliche in Deutschland fahrende Verkehrsmittel schätzen zu wissen (auch die Berliner S-Bahn)! Die Fahrt wurde im Reisebüro in Siem Reap für 11$ pro Person gebucht, bevor wir im Internet nachlasen, was  es mit dem Paramount Angkor Express so auf sich hat. Uns war schlecht! Die Rede war von verloren gegangenem Gepäck über Pannen bis hin zu Zusammenstößen mit Kühen und Umkippen des Busses. Mhmhm, naja wir trösteten uns mit der Tatsache, dass im Internet oft vom Nachtbus geschrieben wurde. So saßen wir dann kurz vor neun auf unserem doppelt vergebenen Sitzplatz im Daybus und waren gespannt. Die Fahrt sollte nun 11 h dauern und ich kann sagen dass ich gedanklich dieses Ungetüm von Bus unendlich viele Male auf der Seite liegen sehen hab. Die Sandpiste nach Sihanoukville gehörte uns, der Busfahrer hupte, blinkte und tat wirklich alles, dass man keine Minute schlafen konnte. Die Bezeichnung NH (National Highway) ist leider auch übertrieben. Die Spuren des Hochwassers hat ganze Strassenabschnitte so zerstört, dass sie wohl auch in der nächsten Zeit nicht zu reparieren sind.

Nach zwei Mal Umsteigen und etwas mehr als zwölf Stunden Fahrt kamen wir in Sihanoukville an und waren noch nie so froh, endlich unser Hotelzimmer zu beziehen…
Heute keine Fotos.

Ein Gedanke zu „Tag 9

  1. Pingback: Mit dem Bus nach Vientiane | Froschwanderung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.