Archiv für den Monat: Juni 2012

Andalusien Tag 12 – 14

Granada – Nerja

Unsere letzten drei Tage verbrachten wir in dem im Reiseführer empfohlenen schönsten Ort nahe Malagas, in Nerja. Von einer Ferienwohnungsanlage, die überwiegend von Briten bevölkert wurde, starteten wir jeden Morgen auf der Suche nach einer schönen Badebucht an der Mittelmeerküste. So fanden wie zuerst eine kleine Bucht, die nur über einen Meerzugang/ bzw. Felsvorsprung im Meer zu erreichen war (Playa del Cañuelo) und am nächsten Tag eine weitere kleine Bucht nahe des Ortes Maro. Das Wasser war wirklich eisig kalt, was im Vergleich zum wärmeren Atlantik kaum zu glauben war.

Wir verlebten also noch zwei entspannte Tage zum Ausruhen und Auslesen unserer Bücher und geben im folgenden noch ein paar Tipps zu Andalusien:

Unbedingt machen:

– trockenen Sherry in Jerez de la Frontera trinken

– Tapas essen

– im Atlantik baden

– Riesengarnelen puhlen, in Knoblauch braten und essen

– Alhambra besuchen

– mit Anchovis gefüllte Oliven essen

– Sonnenuntergang in Ronda über den Bergen beobachten

– Tarifa

– spanischer Rum

– Mietwagenabgabezeit 5 Minuten

– Chorizo

– zum Frühstück Eier, Toast, Bohnen und Tomatenpüree

– ein Stück Grossbritannien in Spanien: Gibraltar besuchen

– privat bei Spaniern wohnen

– Andalusien in der Vor- oder Nachsaison

Darauf kann man verzichten:

– Sonntags mit spanischen Großfamilien an den Strand

– Omis, die im Flieger die letzte „Fit for fun“ klauen, und schon vier Zeitungen in der Hand haben

– Auto fahren im schmalen und enggassigen Ronda

– sich an den Pool verirren, wo sich britische Familien aufhalten

– Burger King am Málaga Flughafen

– Fuengirola und Marbella

– Mietwagenübernahmewartezeit 1 h

– Hotelanlagen

– Andalusien im Sommer bzw. Hochsaison

 

Andalusien Tag 12 – 14

Granada – Nerja

Unsere letzten drei Tage verbrachten wir in dem im Reiseführer empfohlenen schönsten Ort nahe Malagas, in Nerja. Von einer Ferienwohnungsanlage, die überwiegend von Briten bevölkert wurde, starteten wir jeden Morgen auf der Suche nach einer schönen Badebucht an der Mittelmeerküste. So fanden wie zuerst eine kleine Bucht, die nur über einen Meerzugang/ bzw. Felsvorsprung im Meer zu erreichen war (Playa del Cañuelo) und am nächsten Tag eine weitere kleine Bucht nahe des Ortes Maro. Das Wasser war wirklich eisig kalt, was im Vergleich zum wärmeren Atlantik kaum zu glauben war.

Wir verlebten also noch zwei entspannte Tage zum Ausruhen und Auslesen unserer Bücher und geben im folgenden noch ein paar Tipps zu Andalusien:

Weiterlesen

Andalusien – Tag 11

Granada – Alhambra

Nachdem wir ausgeschlafen und gefrühstückt hatten, machten wir uns, entgegen jeder Empfehlungen (vorher im Internet Eintrittskarten für die Alhambra zu bestellen) auf den Weg zur Alhambra. Laut Reiseführer und Reiseberichten naher Verwandter soll man sich die Eintrittskarten für die Alhambra im Voraus im Internet kaufen. Da man sich aber beim Kauf bereits auf einen Tag und sogar Uhrzeit festlegen muss, passte diese Idee nicht in unsere spontane Planung der Gesamtreise. Woher soll ich denn vor zwei Wochen wissen, wo ich in zwei Wochen sein werde?!?!

Also fuhren wir auf gut Glück hin und parkten unseren Mietwagen auf dem Parkplatz vor der Alhambra. Kurz darauf wurden wir sofort von einem italienischen Touristen angesprochen und gefragt, ob wir noch ein Ticket bräuchten, er hätte wohl im Internet 5 bestellt, sie seien aber nur zu viert! Also schenkte er uns das fünfte Ticket! Na super, da hätten wir schon mal eines und v.a. 14,30€ gespart! Am Ticketschalter war es dann auch kein Problem ein weiteres Ticket für den Einlass von 14-20 Uhr zu kaufen. Also hatten wir nun 2 Tickets zum Preis von einem und mussten jetzt nur noch warten bis wir ab 14 Uhr hinein gelassen wurden.

Gegen 14:10 Uhr gelang uns dann der Eintritt in eines der besonderen Sehenswürdigkeiten Europas, ein Komplex aus üppig verzierten Palästen und bewässerten Gärten, und sogar Weltkulturerbe. Der erste Palast wurde hier im 11.Jahrhundert erbaut, wobei sich die Hauptzeit, in der sich das Leben auf der Alhambra entwickelte, auf das 14. Jahrhundert konzentrierte. Die verschiedenen Herrschaftszeiten (Araber, Nasriden und Christen) sind jeweils an sich vermischenden Baustilen gut zu erkennen und sehr eindrucksvoll.

Die Nasridenpaläste bilden das Kernstück der Alhambra und gewähren wegen der Fülle an Touristen nur halbstündlich Einlass, wobei die jeweilige Einlasszeit auf der Eintrittskarte notiert ist. Man sagt die Nasridenpaläste gehören wegen ihrer harmonischen Synthese aus Raum, Licht, Schatten, Wasser und Grünanlagen zu den schönsten islamischen Bauwerken Europas.

Insgesamt schafften wir einen Rundgang in 2 1/2 h, der wegen der vielen Treppen und den auch hier herrschenden Temperaturen von 30 Grad Celsius doch recht anstrengend war. Es ist wohl kaum vorzustellen, wie wohl zur Hauptsaison sich die Besucher im Weg rumstehen und die Anlage bevölkern. Eine gedankliche Reise ins 14. Jahrhundert wird dann wohl kaum mehr möglich sein.

 

Andalusien – Tag 10

Huelva – Granada

Nachdem wir vormittags unseren östlichsten Strand der Reise in Punta Umbria für eindeutig zu heiß befunden hatten, machten wir uns auf die Reise nach Granada. Diese Autofahrt dauerte 380 km bzw. vier Stunden, durch insgesamt 5 Provinzen (Huelva, Cádiz, Córdoba, Málaga und Granada) Andalusiens.

Hier in Granada haben wir wieder eine schöne Unterkunft, diesmal ein ganzes Haus mit Pool für 45€ die Nacht über www.airbnb.com gefunden. Weil dieses Haus eine wirkliche Oase ist, haben wir auch beschlossen den Abend hier zu verbringen und unsere Kräfte für den morgigen Besuch der Alhambra aufzusparen. Abends gab’s mal wieder Riesengarnelen (diesmal aber nur 1/2 Kilo!). Lecker.

Andalusien – Tag 11

Granada – Alhambra

Nachdem wir ausgeschlafen und gefrühstückt hatten, machten wir uns, entgegen jeder Empfehlungen (vorher im Internet Eintrittskarten für die Alhambra zu bestellen) auf den Weg zur Alhambra. Laut Reiseführer und Reiseberichten naher Verwandter soll man sich die Eintrittskarten für die Alhambra im Voraus im Internet kaufen. Da man sich aber beim Kauf bereits auf einen Tag und sogar Uhrzeit festlegen muss, passte diese Idee nicht in unsere spontane Planung der Gesamtreise. Woher soll ich denn vor zwei Wochen wissen, wo ich in zwei Wochen sein werde?!?!

Also fuhren wir auf gut Glück hin und parkten unseren Mietwagen auf dem Parkplatz vor der Alhambra. Kurz darauf wurden wir sofort von einem italienischen Touristen angesprochen und gefragt, ob wir noch ein Ticket bräuchten, er hätte wohl im Internet 5 bestellt, sie seien aber nur zu viert! Also schenkte er uns das fünfte Ticket! Na super, da hätten wir schon mal eines und v.a. 14,30€ gespart! Am Ticketschalter war es dann auch kein Problem ein weiteres Ticket für den Einlass von 14-20 Uhr zu kaufen. Also hatten wir nun 2 Tickets zum Preis von einem und mussten jetzt nur noch warten bis wir ab 14 Uhr hinein gelassen wurden.

Weiterlesen

Andalusien – Tag 10

Huelva – Granada

Nachdem wir vormittags unseren östlichsten Strand der Reise in Punta Umbria für eindeutig zu heiß befunden hatten, machten wir uns auf die Reise nach Granada. Diese Autofahrt dauerte 380 km bzw. vier Stunden, durch insgesamt 5 Provinzen (Huelva, Cádiz, Córdoba, Málaga und Granada) Andalusiens.

Hier in Granada haben wir wieder eine schöne Unterkunft, diesmal ein ganzes Haus mit Pool für 45€ die Nacht über www.airbnb.com gefunden. Weil dieses Haus eine wirkliche Oase ist, haben wir auch beschlossen den Abend hier zu verbringen und unsere Kräfte für den morgigen Besuch der Alhambra aufzusparen. Abends gab’s mal wieder Riesengarnelen (diesmal aber nur 1/2 Kilo!). Lecker.