Abends Bit, morgens fit!

„Lasst Bitburg liegen und fahrt direkt nach Trier. Aber wenn ihr nach Bitburg wollt, dann nehmt doch lieber den Zug!“ schlugen uns gestern Abend unsere Herbergseltern vor. Da ein Zug jedoch nur als Reisebeginn-, Reiseend- und Nottransportmittel für uns in Frage kommt, haben wir auch heute – entgegen der deutlichen Warnung – unsere Fahrräder als Fortbewegungsmittel bevorzugt. Auch heute blieben wir auf dem Kylltalradweg und Nims-Radweg von unzähligen Höhenmetern nicht verschont und zugegebenermaßen haben wir uns auch kurz in den Zug nach Bitburg gewünscht. Bitburg wartete aber – wie sollte es auch anders sein – mit einer Besichtigungstour durch die gleichnamige Brauerei auf uns. Der Eintrittspreis von jeweils acht Euro amortisierte sich mit den fünf enthaltenen Getränkegutscheinen – natürlich für Produkte der Bitburger Brauerei. So kosteten wir uns vor, während und nach der Tour durch das Sortiment und wurden Teil der Bitburger Marken-Erlebniswelt. Bitburg hat uns schon allein des Wetters wegen gefallen.

20130821-201413.jpg

Anmerkung:
Dieser Beitrag wurde nicht durch die Bitburger Brauerei finanziert. Wobei angemerkt werden muss, dass zumindest ein Teilnehmer durch das alkohol- und kohlensäurehaltige Getränk, das durch Gärung aus den Grundzutaten Wasser, Malz und Hopfen durch ebendiese Brauerei gewonnen wird, in seiner freien Meinungsbildung positiv beeinflusst wurde.

Ein Gedanke zu „Abends Bit, morgens fit!

  1. JoHannes

    hehe, danke für die Anmerkung. Damit ist ja eigentlich alles geklärt und mir bleibt nur noch zu sagen: Bitte ein Bit!

    Grüße
    Johannes

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.